Die Zentrale für Swiss Sleep Technologie SST von Riposa beschäftigt sich mit Fragen des Schlafkomforts. Nun hat sie den bereits einige Jahre alten und überaus erfolgreichen «Klassiker» der Rückenmatratzen ? die «Grandessa» ? grundlegend optimiert. Zugleich ist auch das Modell «Grandessa luxe» entwickelt worden: Richtungsweisend für diese Innovation ist die Tatsache, dass die Lagerung des Körpers auf der Matratze ganz wesentlich die Entspannungs- und Schlafqualität sowie letztlich auch die Gesundheit des Rückens beeinflusst.

Ein besonderes Augenmerk gilt jeweils dem Lendenwirbelbereich und der Schulter-Nacken-Partie: Diese beiden Körperzonen sind sehr wichtig für richtiges und entspanntes Liegen. Folglich enthält der Kern der Rückenmatratze sowohl eine aktive Lendenwirbel-Stütze wie auch ein modifiziertes Schulter-Balance-System. Der Kern besteht aus einem neuen, hochwertigen Spezial-Schaumstoff. Die aktive Lendenwirbelstütze mit ABS sorgt dafür, dass der Lendenbereich im Liegen richtig gestützt und sanft angehoben wird. Das «Air Box System ABS» fördert auch die Durchlüftung des Matratzenkerns. Die Matratze ist zudem mit einer komplett neu gestalteten Schulterkomfortzone ausgestattet. Spezielle Schaumformen und eine Fiberglas-Federung erlauben eine optimale Entspannung des Nacken- und Schulterbereichs. Das Schulter-Balance-System SBS trägt dazu bei, dass der Körper auch in der Seitenlage korrekt gelagert wird: Die Matratze passt sich an die Körperform an: Die Schulterpartie kann einsinken; Schulter und Nacken werden ausbalanciert und können sich so entspannen.

Wie eine Klimaanlage

Die «Grandessa luxe» unterscheidet sich vom Basismodell «Grandessa» vor allem in der Konfektionierung des Matratzenbezugs. Dieser ist für die Regulierung des Bettklimas verantwortlich: Das aus einem neuartigen Spezialgewebe gefertigte «AC Air Condition Cover» fördert die Luftzirkulation und verbessert die Feuchtigkeitsverarbeitung. Es besteht aus einem innovativen Abstandsgewebe und enthält eine Klimaauflage aus Schafschurwolle, Seide und Klimafaser. Dank einem 4-Seiten-Reissverschluss lassen sich bei diesem «AC Air Condition Cover» sowohl das Deckblatt wie auch die Unterseite des Bezugs einzeln herauslösen und spielend leicht von der Matratze abnehmen. Für Allergiker ist ausserdem eine waschbare Bezugsvariante mit Klimafaser-Auflage verfügbar.

Anzeige

Die Matratze lässt sich sehr gut mit dem neuen «Carbon bed pneumatic» kombinieren: Diese beiden Komponenten der Swiss Sleep Technologie SST ergänzen sich vortrefflich in ihrer Wirkung. Das pneumatische Sitz- und Liegebett bietet bequeme, individuelle Verstellmöglichkeiten. Die Regulierung erfolgt per Knopfdruck. Mit Hilfe einer Gasdruckfederung wird das «Carbon bed pneumatic» in die gewünschte Sitzposition bewegt. Ein Knieknick entlastet die Beine und schont die Kniekehlen. Die Fuss- und die Kopfhochlagerung sind zusätzlich manuell einstellbar. Ausgerüstet mit entsprechenden Kufen lässt es sich so prima als freistehendes Bett nutzen.

 

 

NACHGEFRAGT


«Das Kompetenzzentrum wird ausgebaut»

Walter Schnellmann ist Gründer und Mitinhaber der Riposa AG Swiss Sleep, Bilten.

Welche Aufgabe hat die Zentrale für Swiss Sleep Technologie?

Walter Schnellmann: Wir arbeiten intensiv mit Ärzten, Physiotherapeuten und Schmerzspezialisten zusammen. Es ist sehr wichtig, was uns diese Experten sagen ? über Rückenschmerzen, individuelle Bewegungs- und Haltungsmuster sowie unterschiedliche Deformationen und Abnutzungserscheinungen. In unserer Zentrale für Swiss Sleep Technologie SST pflegen wir einen institutionalisierten Informationsaustausch und beschäftigen uns regelmässig mit Fragen der nachhaltigen Rückengesundheit. Dieses Wissen fliesst dann in die Weiterentwicklung unserer Swiss Sleep Technologie SST ein. Nicht nur die Matratzentechnologie, sondern auch die Entwicklung der Unterbetten profitiert von diesem Wissensaustausch. Ganz neu haben wir zum Beispiel einen «Carbon-flex pneumatic» mit Luftdruckfederung konzipiert, der individuelle Verstellmöglichkeiten bietet.

Anzeige

Welche Ziele verfolgt Ihr Unternehmen mit der Swiss Sleep Technologie?

Schnellmann: Wir werden das Kompetenzzentrum ausbauen und mit weiteren Experten und Fachstellen ergänzen. Wir sind überzeugt, dass diese interdisziplinäre Form der Zusammenarbeit unsere Legitimation stärkt. Damit können wir glaubwürdige Antworten auf die höchst individuellen Rücken- und Schmerzprobleme geben. Ganz wichtig ist hier auch der Präventionsgedanke: Mit unseren Produkten kann man präventiv in die Gesundheit des Rückens investieren. Wir rechnen auch künftig mit wertvollen Impulsen für die kontinuierliche Optimierung der Swiss Sleep Technologie SST. Um die hohe technologische Qualität unserer Produkte auch optisch sichtbar zu machen, legen wir stets grossen Wert auf die Ausgestaltung unserer Produkte. Manufaktur und hochwertiges Design spielen eine wichtige Rolle, um unserem Quali- tätsdenken Ausdruck zu verleihen.

Anzeige