Schwarzer Tag für den Tessiner Fussball: Die AC Bellinzona hat laut Bericht auf «tio.ch» die Bilanz deponiert. Ein Gericht soll nun entschieden, ob ein Aufschub gewährt wird – oder der Verein pleite ist.

Seit Wochen schreibt «Bellenz» negative Schlagzeilen, weil die Bestätigungen für die Löhne für den Monat Dezember 2012 sowie für die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate Oktober bis Dezember 2012 nicht rechtzeitig und vollständig eingereicht worden seien.

Zudem hat die Disziplinarkommision der Swiss Football League SFL mitgeteilt, dass dem Verein um Ex-Nati-Spielmacher Hakan Yakin deshalb ein Punkt abgezogen werden («Verstoss gegen das Reglement für die Lizenzerteilung»). 

Die weitere Zukunft des Vereins von Präsident Gabriele Giulini hänge laut Medienberichten auch von der kantonalen Abstimmung zum neuen Stadion ab, die am 14. April stattfinden wird. Erst nach diesem Datum gäbe es neue Verhandlungen, der Spielbetrieb werde beim Tabellenzweiten der Challenge League vorerst fortgesetzt.

Anzeige

(vst/chb)