Wegen grosser Verluste im klassischen Medienwerbevermarktungsgeschäft (Publicitas) streicht das Lausanner Unternehmen Publigroupe bis Anfang des nächsten Jahres rund 245 Stellen, davon 100 in der Schweiz und weitere 40 in Europa.

Gründe dafür seien die Finanzlage und die neue Ausrichtung von Publicitas, teilte das Unternehmen mit. Weitere 125 Arbeitsplätze würden aufgrund der Veräusserung der Mehrheitsbeteiligung an Xentive und des Ablaufs von Verträgen wegfallen.

Die Stellen würden im im traditionellen Anzeigengeschäft (Media Sales) gestrichen. Damit wird Publicitas im ersten Quartal 2014 weltweit noch 800 Vollzeitstellen haben.

20 Prozent Umsatzeinbusse

Die Publigroupe rutschte im ersten Semester des laufenden Geschäftsjahres wie Mitte Juli angekündigt wieder in die roten Zahlen. So betrug der Gruppenverlust 9,5 Millionen Franken nach einem Gewinn von 10,8 Millionen Franken in der Vorjahresperiode.

Der Betriebsverlust wird mit 9,9 Millionen Franken ausgewiesen nach einem positiven Ergebnis von 2,3 Millionen Franken im Vorjahr. Der Umsatz gab um 20 Prozent auf 122,5 Millionen Franken nach.

Anzeige

(sda/vst/chb)