Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im ersten Quartal 2013 einen Gewinn von 11,2 Milliarden Franken erzielt. Im Vorjahresquartal hatte die SNB noch einen Verlust von 1,6 Milliarden Franken eingefahren.

Bewertungsgewinne auf Aktien steuerten im Auftaktquartal 4,9 Milliarden Franken zum Ergebnis bei. Die Wechselkursgewinne beliefen sich auf 5,2 Milliarden Franken. Zum Ende des ersten Quartals hielt die SNB 48 Prozent ihrer Devisenanlagen von umgerechnet insgesamt 445,58 Milliarden Franken in Euro, im Vorquartal waren es noch 49 Prozent.

Die Dollar-Anlagen sanken ebenfalls um einen Prozentpunkt auf 27 Prozent. Dagegen stiegen der Yen-Anteil auf 9 Prozent von 8 Prozent. Den Aktienanteil steigerte die SNB von 12 auf 15 Prozent. Auf Staatsanleihen entfielen 78 nach bisher 82 Prouzent.

(tno/aho/reuters)