Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat im vergangenen Geschäftsjahr 9,5 Milliarden Franken Nettogewinn erzielt. Ohne den Verkauf des Augenheilmittelherstellers Alcon aus dem Jahre 2010 entspricht dies einem Plus von 8,1 Prozent.

Der Umsatz dagegen sank unter Ausschluss der Auswirkungen des Verkaufs von Alcon um 4,8 Prozent auf 83,6 Milliarden Franken. Das teilt Nestlé mit. Organisch, also unter Ausklammerung von Wechselkurseffekten und Akquisitionen, betrug das Wachstum laut Nestlé 7,5 Prozent. Das für Nestlé wichtige reale interne Wachstum belief sich auf 3,9 Prozent - im Vorjahr waren es 4,6 Prozent. Wechselkurseffekte wirkten sich im Jahr 2011 mit 13,4 Prozent negativ aus.

2012: «Positive Aussichten»

Anzeige

Im Jahr 2010 hatte Nestlé einen Reingewinn von 34,2 Milliarden Franken ausgewiesen. Dieses aussergewöhnliche Ergebnis war auf den Verkauf des verbliebenen Anteils am Augenheilmittelhersteller Alcon in Höhe von 24,5 Milliarden Franken zurückzuführen.

Für das Geschäftsjahr 2012 gibt sich der Konzern optimistisch und spricht von positiven Aussichten. Man sei für 2012 gut positioniert, um das Nestlé-Modell zu erfüllen: organisches Wachstum von fünf bis sechs Prozent sowie Margenverbesserung und höherer nachhaltiger Gewinn pro Aktie bei konstanten Wechselkursen.

Nettoverschuldung gestiegen

Die Nettoverschuldung des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé betrug zum Jahresende 2011 insgesamt 14,3 Milliarden Franken. Sie erhöhte sich damit im Jahresverlauf um 10,4 Milliarden Franken, wie den Slides der Investorpräsentation zum Jahresergebnis 2011 zu entnehmen ist.

Bis 2012/13 werde sich die Nettoverschuldung des Konzerns in die Grössenordnung von 15 bis 18 Milliarden Franken bewegen, was dem Stand von 2009 entspräche. 

Die Steuerrate wird für 2012 in der Grössenordnung von 27 bis 28 Prozent erwartet, die Investitionen sollen sich zwischen fünf bis sechs Prozent der Verkäufe bewegen. Im laufenden Jahr sollen zudem Effizienzgewinne von mindestens 1,5 Milliarden Franken erzielt werden.

Aktie legt zu

An der Schweizer Börse gewannen die Nestlé-Aktien notieren gegen 10.45 Uhr rund 1,4 Prozent höher. Die präsentierten Jahreszahlen lagen leicht über den Erwartungen der Analysten. Diese hatten gemäss Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters im Durchschnitt einen Umsatz von 83,5 Milliarden Franken bei einem organischen Wachstum von 7,1 Prozent und einen Gewinn von 9,3 Milliarden Franken veranschlagt.

(vst/muv/sda)