Der Lebensmittelkonzern Nestlé verbuchte im vergangenen Jahr den grössten Umsatz aller Hersteller von Konsumgütern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Beratungsunternehmens OC&C Consulting.

Der Konzern mit Sitz in Vevey erwirtschaftete 2012 auf einen Umsatz von 98,4 Milliarden Dollar. Der US-Riese Procter & Gamble erreichte mit 83,7 Milliarden Dollar nur Rang zwei - vor der niederländisch-britischen Unilever mit 66 Milliarden Dollar

Europa bremst das Wachstum

In der jährlich erscheinenden Studie über Trends und Strategien im Konsumgütermarkt stellte OC&C zudem fest, dass sich Europa für die Branche inzwischen zur Wachstumsbremse entwickelt hat. Nur 11 Prozent des globalen Wachstums seien 2012 auf dem europäischen Markt erzielt worden. Hierauf reagierten viele Unternehmen mit dem Ausbau ihrer Aktivitäten in Wachstumsregionen.

Erhöht hat sich im vergangenen Jahr auch der Wert von Übernahmen und Fusionen in der Branche, nämlich um fast 20 Prozent auf 43 Milliarden Dollar. Zu den grössten Zukäufen gehörten demnach die Akquisitionen von Pfizer Nutrition durch Nestlé und Asia Pacific Brewery durch Heineken.

(moh/jev/sda)