Jetzt schaltet sich der Nestlé-Chef Paul Bulcke in die Debatte um die Abzocker-Initiative mit ein: Der Chef des Nahrungsmittelkonzerns erklärt im Interview mit der «NZZ am Sonntag», dass eine Ja zur Minder-Initiative langfristig schwerwiegende Folgen für die Schweiz hätte. «In der Debatte ist sicher ein wenig Neid dabei.»

Daneben bekräftigt der Belgier, dass Nestlé alles daran setzen wolle, die Patente des Kaffeekapsel-Systems Nespresso durchzusetzen. Ob auch gegen die Migros rechtlich vorgegangen werde, habe Nestlé noch nicht entschieden, sagte Bulcke weiter.

(muv)