Seit November 2016 ist der Schweizer Multimilliardär Ernesto Bertarelli am Silicon-Valley-Startup Before Brands beteiligt. Der Unternehmer und Investor steckte damals rund 13 Millionen Dollar in das Unternehmen – zusammen mit Valley-Grössen wie LinkedIn-Chef Jeff Weiner und Anne Wojcicki, Gründerin des Gentest-Unternehmens 23andMe und Ex-Frau von Google-Mitgründer Sergey Brin.

Before Brands stellt Nahrungsmittel für Kleinkinder her. Es hat sich dem Kampf gegen das Ausbrechen von Lebensmittelallergien verschrieben. Die Idee der beiden Gründerinnen Ashley Dombkowski und Kari Nadeau: Ähnlich wie bei einer Impfung sollen dem Körper dosierte Mengen an Allergenen zugeführt werden, damit der Organismus sich an sie gewöhnen kann. Ziel: Allergien brechen so gar nicht erst aus.

Erster Deal zwischen Nestlé und Bertarelli

Nun kauft sich die Nestlé-Tochter Nestlé Health Science bei Before Brands ein. Finanzielle Details zum Deal wurden keine bekannt gegeben.

Klar aber ist: Nestlé hat in einem ersten Schritt einen «signifikanten Minderheitsanteil» übernommen sowie die Rechte an den Produkten von Before Brands ausserhalb der USA. Ausserdem hat sich der Schweizer Nahrungsmittelkonzern die Option gesichert, in einem zweiten Schritt Before Brands komplett zu übernehmen. Im Klartext: Nestlé dürfte eine hohe zweistellige Millionensumme auf den Tisch gelegt haben.

Anzeige
Ernesti und Kirsty Bertarelli

Ernesti und Kirsty Bertarelli: Goldenes Händchen für Beteiligungen.

Quelle: Getty Images

Aus Schweizer Perspektive ist die Beteiligung von Nestlé an Before Brands auch deshalb bemerkenswert, weil es sich um den ersten Deal zwischen Nestlé und Ernesto Bertarelli überhaupt handelt.

Riesiger Markt

Der Markt für Allergie-Prävention ist weltweit riesig. Schätzungen zufolge soll es rund 250 Millionen Menschen geben, die an einer Lebensmittel-Allergie leiden. Auch eine weitere Bertarelli-Beteiligung – Stallergenes Greer – fischt in diesem Teich. Gleiches gilt für Nestlé selbst. Wie Bertarelli hat Nestlé in den vergangenen Jahr Millionen in Unternehmen gepumpt, die an der Schnittstelle zwischen Ernährung und Medizin arbeiten.

Aktuell werden die Produkte von Before Brands unter der Marke «SpoonfulOne» über Amazon und einen eigenen Online-Shop verkauft – allerdings ausschliesslich in den USA. Geplant ist, die Distribution zusammen mit Nestlé im zweiten Halbjahr 2020 auf den Rest der Welt auszuweiten. Auch die Partnerschaft mit Kinderärzten soll ausgebaut werden.