Lebensmittelhersteller Nestlé setzt bei seinen Alukapseln offenbar nicht mehr voll auf Exklusivität. Das ist zumindest beim Tee der Fall. Seit Montag hat Migros-Konkurrent Coop die «Special-T»-Kapseln im Verkauf. Das teilt der Detailhändler in einer Medienmitteilung mit.

Philipp Schenker, Coop-Leiter Getränke, sagt gegenüber «Blick»: «Wir dürfen per sofort als weltweit erste und einzige Detailhändlerin Special-T anbieten.» Das Zehnerpack kostet 4.90 Franken und ist auch im Online-Shop bestellbar.

Nestlé winkt ab

Der Schritt von Nestlé erstaunt. Bisher hatte der Lebensmittelgigant seine Tee- und Kaffee-Kapseln den normalen Supermärkten vorenthalten. Stattdessen gab es die Tee-Kapseln nur exklusiv im eigenen Online-Shop. Das ist auch bei den Nesspresso-Kapseln so, die zudem in edlen Boutiquen verkauft werden.

Ein Tabubruch sei der Verkauf  bei Coop allerdings nicht, sagt Sprecher Alexander Antonoff gegenüber  «Blick». Stattdessen sei es eine «evolutionäre Weiterentwicklung» der Strategie.

Wachstum auf bescheidenem Niveau

Warum Nestlé sich zu diesem Schritt durchgerungen hat, ist unklar. Die Vermutung liegt aber nahe, dass die Teebeutel-Alternativen bisher nicht den erhofften Erfolg brachten und nun das Angebot ausweiten will. Zahlen zu «Special-T» gibt der Konzern nicht bekannt. Nestlé-Chef Paul Bulcke sagte vor Kurzem lediglich, dass das Geschäft mit Tee zwar wachse, aber auf bescheidenem Niveau.

Auch die Kaffee-Kapseln von Nespresso könnten damit schon bald in Supermärkten zu haben sind. Allerdings will Nestlé davon nichts wissen. Eine entsprechende Anfrage vom «Blick» lässt Nestlé unbeantwortet. Sicher ist: Die Detailhändler lecken sich nach den Nespresso-Silberlingen die Finger: «Kapseln, die so weit verbreitet sind, sollten bei Coop im Gestell sein», sagt Sprecher Schenker.

(dbe)