Der Lebensmittelhersteller Nestlé will bekanntlich sein Produkteportfolio durch Zu- und Verkäufe optimieren. Nachdem im Tagesverlauf der Verkauf der Marken PowerBar und Musashi an die amerikanische Post Holdings gemeldet wurde, ist nun offenbar die Sparte Davigel an der Reihe.

1989 zu Nestlé gestossen

Wie mit der Sache vertraute Personen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärten, eruiere Nestlé einen möglichen Verkauf der 1989 mit der Übernahme des Tiefkühlnahrungsmittel-Bereichs von Buitoni zum Konzern gestossenen Firma.

Davigel könnte dabei zu einem Faktor im mittleren bis hohen einstelligen Bereich zum EBITDA verkauft werden. Dieser dürfte in 2012 zwischen 30 bis 35 Mio EUR gelegen haben, heisst es.

(awp/dbe)