Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé lockert die Bindung mit dem französischen Kosmetikhersteller L'Oréal weiter. Die Geschäftstätigkeit des Gemeinschaftsunternehmens Innéov werde im ersten Quartal 2015 beendet, teilte Nestlé am Donnerstagabend mit.

Die beiden Partner würden den Nutzen der Forschung und des geistigen Eigentums sowie die erreichten Entwicklungen in ihren jeweiligen Arbeitsgebieten behalten, hiess es. Innéov wurde den Angaben zufolge 2002 geschaffen und bietet kosmetische Ernährungsergänzungsprodukte an, die in Apotheken vertrieben werden.

Erwartungen enttäuscht

Die Marke hat die von beiden Partnern erwartete Entwicklung nicht erreicht. 2013 erzielte Innéov den Angaben zufolge einen Umsatz von 52 Millionen Euro. Für die betroffenen Mitarbeitenden würden Möglichkeiten für eine Beschäftigung bei Nestlé oder L'Oréal geprüft, hiess es.

Nestlé hatte die Beteiligung an L'Oréal im Februar von 29,4 auf 23,3 Prozent reduziert. Zugleich übernahmen die Westschweizer den zuvor je hälftig gehaltenen Hautprodukte-Produzenten Galderma vollständig.

(awp/ise)