Nestlé (Aktie Nestlé) will das Geschäft mit Kaffee in China deutlich ausweiten und die Investitionen innert drei Jahren verdoppeln. Das sagte Nestlé-Manager Heiko Schipper gegenüber der englischsprachigen Internetseite «chinadaily.com». «Die Schritte werden die Pläne des Unternehmens unterstützen, das Geschäft im Kaffee-Markt mit dem grössten Potential auszuweiten - trotz des starken Wettbewerbs», wird der Geschäftsführer von Nestlé Food & Beverages in der Region China in dem Artikel zitiert.

«Wir planen, die Investitionen in China, als Schlüsselmarkt für das Wachstum unseres Kaffee-Geschäfts, zu verdoppeln», sagte demnach Schipper laut Artikel, ohne weitere Details zu nennen. Das Kaffee-Geschäft sei in den vergangenen fünf Jahren sehr kräftig gewachsen, mit durchschnittlich plus 20 Prozent pro Jahr. Schipper ist zuversichtlich, durch grössere Anstrengungen und speziell für diesen Markt entwickelte Produkte das Wachstum weiter zu steigern.

Dem Bericht zufolge ist Nestlé seit 20 Jahren in China vertreten und hält im Bereich Instant-Kaffee einen Marktanteil von rund 75. Um die stark steigende Nachfrage zu befriedigen baue Nestlé ein drittes Werk in der Provinz Shandong, sagte Schipper. Hier würden 600 Mio Yuan (86,8 Millionen Franken) investiert und der Produktionsbeginn sei für im Jahr 2013 geplant. Das Potential in China sei enorm, fügt Schipper hinzu. Im Schnitt betrage der pro Kopf-Verbrauch in der Volksrepublik China drei Tassen Kaffee pro Jahr, verglichen mit 150 Tassen in Hong Kong und 400 in Japan. Schipper sieht auch Wachstumspotential für Kaffee als Lifestyle-Trend.

Anzeige

Laut dem Bericht sagen Studien dem Kaffee-Markt in China ein Wachstum um 35 Prozent innert fünf Jahren voraus. Für das Jahr 2014 wird mit einem Gesamtverbrauch von 45'900 Tonnen gerechnet.

(kgh/awp)