1. Home
  2. Unternehmen
  3. Netflix im Aufwind: DVD-Verkäufe brechen ein

Wandel
Netflix im Aufwind: DVD-Verkäufe brechen ein

Star Wars: Episode VII: Der meistverkaufte Film im letzten Jahr. Keystone

2016 sind die Film- und Serien-Umsätze in der Schweiz zurückgegangen. Das Minus ist vor allem den DVD- und Blu-ray-Verkäufen geschuldet. Doch es gibt auch andere Gründe.

Veröffentlicht am 30.04.2017

Im vergangenen Jahr gingen die Film- und Serien-Umsätze im Home-Entertainment-Markt um 6,8 Prozent auf 195 Millionen Franken zurück, wie die «Schweiz am Wochenende» berichtet. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren betrug der Umsatz noch 300 Millionen Franken. Dies zeigen neuste Zahlen des Schweizerischen Video-Verbands.

Für das Minus sind vor allem die DVD- und Blu-ray-Umsätze verantwortlich (minus 15,6 Prozent), während die digitalen Umsätze um rund zehn Prozent zulegten. Für eine Kompensation in der Gesamtbilanz reichte dies aber nicht, da der Löwenanteil im Heimkino-Markt noch immer mit Discs umgesetzt wird. Und: Beim sogenannten «Video on Demand», dem Schauen auf Abruf, gibt es neue Filme bereits ab 6 Franken und Serien-Episoden für 3 Franken, während neue Blu-ray-Filme gewöhnlich mindestens 20 Franken kosten.

Konkurrenz von Netflix und Sportereignissen

Die Zahlen des US-Streaminganbieters Netflix – berühmt für Serien wie «House of Cards» und «Narcos» – sind in der Analyse nicht enthalten. Verbandssprecher Patrick Schaumlechner will denn auch nicht ein sinkendes Interesse für Filme und Serien konstatieren.

Vor allem Serien würden immer beliebter. Sie sind inzwischen bereits für jeden fünften Umsatzfranken verantwortlich. Dass die DVD- und Blu-ray-Disc-Händler erneut Einbussen erlitten, hat verschiedene Gründe. Schaumlechner verweist in der «Schweiz am Wochenende» auf die Grossereignisse wie die Olympischen Spiele und die Fussball-EM, die das filmische Angebot wochenlang konkurrenzierten. Hinzu komme der starke Franken, der viele Konsumenten nach wie vor ins nahe Ausland führt, wo dann gelegentlich auch eine DVD im Einkaufskorb landet.

Die Top 5 im Jahr 2016: 1. Star Wars: Episode VII, 2. James Bond – Spectre, 3. Schellenursli, 4. Heidi, 5. Zoomania.

(gku)

Anzeige