Am Anfang stand eine verrückte Idee, die allmählich immer konkretere Züge annahm und nun den Namen Zurich.Minds trägt. Ziel der beiden Freunde Rolf Dobelli, Mitgründer und Chairman von getAbstract, und Pascal Forster, Partner und Managing Director von Russell Reynolds, ist es, intelligente Menschen zusammenbringen: Denker und Macher, Visionäre und Zupacker. Menschen, die sich nicht ohne weiteres über den Weg laufen und miteinander sprechen würden: Manager, Wissenschafter, Künstler und Philosophen.

Zurich.Minds ist weder ein Klub noch eine Networkingplattform. Vielmehr ist es eine Art Kleinstakademie, in der ohne Scheuklappen und Standesdünkel über bahnbrechende Ideen, wissenschaftliche Erkenntnisse und gesellschaftliche Trends diskutiert und debattiert wird. Grundlage bilden 18-minütige Referate, in denen ein Fundament an neuem Wissen gelegt wird. Einer der unvergesslichen Momente der ersten Austragung von Zurich.Minds war der Auftritt des Nobelpreisträgers Kurt Wüthrich. Um seine Ausführungen zu den Proteinen und zur DNA verständlicher zu machen, zog er seinen Gürtel aus und krümmte ihn in alle Richtungen. Klarheit und Bescheidenheit – dies die nicht alltäglichen Eigenschaften eines grossen Geistes. Der Wirtschaftsprofessor Ernst Fehr überraschte die Zuhörer mit seinen experimentellen Grundlagenstudien, in denen er das ökonomische Verhalten neurobiologisch zu erklären versucht. Klaus Hommels, Business Angel, erläuterte anhand von eigenen Investments (er entdeckte unter anderem Skype), wie das Internet die Medien- und Informationslandschaft radikal verändert. Während Marc Spiegler, Co-Direktor der Art Basel, einen Rückgang der digitalen Kunst diagnostizierte, trumpfte Petros Koumoutsakos, Professor für Computational Science, mit Simulationen auf, die an Kunstfilme erinnern. Die Neugierde war geweckt: Der Philosoph Georg Kohler, Sonova-Chef Valentin Chapero, McKinsey-Chef Claudio Feser, Investor Rainer-Marc Frey, Astrophysiker Ben Moore, NZZ-Feuilletonchef Martin Meyer und Sulzer-CEO Ton Büchner liessen sich als Zurich.Minds sichtlich inspirieren.