Parallel zu Samsung setzt Apple bei der Chip-Produktion für iPhone und iPad seit rund einem halben Jahr auf den taiwanesischen Hersteller TSMC. Jetzt soll dieser für die neue A8-CPU der nächsten Apple-Generation zum Handkuss kommen.

Angeblich habe Samsung Probleme bei der Herstellung des neuen Chips, zitiert das deutsche Magazin «Chip» die taiwanesische Plattform «Technews». Der A8 werde im sogenannten 20-Nanometer-Verfahren produziert.

Bislang war Samsung Prozessor-Lieferant für Apples iPhone und iPad. Angeblich soll das iPhone 6 in zwei Grössen – mit einem 4,7-Zoll- und einem 5,5-Zoll-Display aus Saphirglas – auf den Markt kommen. Angaben, die nach wie vor Gerüchtstatus haben.

(vst)