Der neue Credit-Suisse-Konzernchef hat weitere Hinweise auf die strategische Neuausrichtung der Schweizer Grossbank geliefert. In einem Interview der singapurischen Zeitung «The Straits Times» (Montagsausgabe) strich Tidjane Thiam neben der Vermögensverwaltung auch die Beratung bei Unternehmensfinanzierungen heraus.

«Ich bin ziemlich angetan von diesem Teil des Geschäfts,» erklärte der Ivorer. «Wir können Vermögen verwalten und den Reichtum von Privatkunden schützen und steigern, aber wir können auch eine Bank für Unternehmer sein und ihre Bedürfnisse abdecken.»

Pläne am 21. Oktober

Credit Suisse will ihre neue Strategie am 21. Oktober vorstellen. Thiam hat erst angedeutet, wohin die Reise gehen soll. «Ich habe gesagt, dass wir weniger schwankende Gewinne und weniger kapitalintensives Wachstum wollen, und das sagt einiges aus», erklärte er in dem Interview.

Analysten gehen davon aus, dass er im Investmentbanking Teile des Anleihenhandels stutzt. Deutlich weniger Kapital beansprucht dagegen die Beratung von Unternehmen bei der Emission von Aktien und Anleihen.

«Banken mit einem starken Aktiengeschäft spielen eine Schlüsselrolle, Firmen bei ihrer Entwicklung zu helfen, an die Börse zu gehen, Fremdkapital aufzunehmen, um das Wachstum zu finanzieren, und Wirtschaftswachstum zu generieren», sagte Thiam.

Anzeige

(sda/dbe)