Die japanischen Stahlhersteller Nippon Steel und Sumitomo Metal Industries fusionieren zum zweitgrössten Stahlkonzern der Welt. Der Zusammenschluss soll am ersten Oktober 2012 wirksam werden, wie die Unternehmen mitteilten.

Der neue Konzern werde weltweit die Nummer zwei nach Indiens Stahlgigant ArcelorMittal. Damit könne er besser den weltweit steigenden Bedarf an Stahl decken. Die Nippon Steel & Sumitomo Metal Corp., so der Name des neuen Unternehmens, solle weltweit 60 bis 70 Millionen Tonnen Stahl produzieren.

«Wir werden unsere Übersee-Tätigkeit aggressiv ausbauen», kündigte der Präsident von Nippon Steel, Shoji Muneoka, an. Weltweite Expansion sei entscheidend für das Schicksal eines Stahlherstellers. Künftige Märkte für den Konzern seien China, Brasilien, Indien und Südostasien.

Die Fusion war bereits im Februar angekündigt worden. Bei dem Zusammenschluss sollen Sumitomo-Aktionäre Anteile des neuen Konzerns im Wert von 0,735 Nippon-Aktien erhalten.

(rcv/sda)

Anzeige