1. Home
  2. Unternehmen
  3. Neues iPhone: Hilfswerke kritisieren Apple

Neues iPhone: Hilfswerke kritisieren Apple

Hilfswerke kritisieren Apple massiv
Arbeiter protestieren während einer Foxconn-Versammlung gegen die vorherrschenden Arbeitsbedingungen. (Bild: Keystone)

Die Hilfswerke «Fastenopfer» und «Brot für Alle» kritisieren die Arbeitsbedingungen beim Apple-Lieferanten Foxconn. Apple verweigere auch vor dem Start des neuen iPhones weiterhin den Dialog.

Apple wird zum Start des neuen iPhones von den Hilfswerken «Fastenopfer» und «Brot für Alle» erneut heftig kritisiert. In einer Studie über eine Fabrik des Apple-Zulieferers Foxconn sollen teilweise unmenschliche Arbeitsbedingungen aufgedeckt worden sein.

In der neuen Produktionsstätte in Zhengzhou in Zentralchina sollen demnach Missstände vorherschen, die von anderen Apple-Zulieferfabriken in China bekannt seien. Es wird kritisiert, dass die Löhne kaum zum Leben reichen würden, die Arbeitszeiten falsch berechnet seien und vor und nach den Schichten obligatorische, unbezahlte Versammlungen für die ganze Belegschaft stattfänden.

Obwohl die Umstände, unter denen die chinesischen Arbeiter arbeiten müssten, bereits seit längerem bekannt sind, soll sich daran gemäss der Studie bisher nichts geändert haben.

Die Hilfswerke fordern Apple auf, seinen Lieferanten gerechte Preise zu bezahlen und ausreichende Lieferfristen einzuplanen. Dadurch könnten die Löhne erhöht und übermässige Überstunden vermieden werden. Des Weiteren sollten Konsumenten erfahren können, wie die Produkte hergestellt werden. Apple habe die Vorwürfe bis zum jetztigen Zeitpunkt nicht kommentiert.

Update, 22.04 Uhr: Da vor der Apple-Präsentation am Abend (MEZ) mit der Vorstellung des iPhone 5 gerechnet worden war, war in diesem Artikel zunächst vom iPhone 5 die Rede. Auch die Organisation «Fastenopfer» schrieb: «Apple stellt heute der Weltöffentlichkeit das neue iPhone 5 vor.» Anschliessend hat Apple jedoch das iPhone 4S präsentiert - ein iPhone 5 gibt es vorerst nicht.

(kgh/vst/tno)

Neues iPhone – alte Probleme

Anzeige