Bei der Bank Vontobel hat der Neugeldzufluss angehalten. Seit Mitte des Jahres seien die verwalteten Vermögen um mehr als 5 Milliarden Franken gestiegen und erreichten Ende Oktober 96 Milliarden Franken.

Dies sei sowohl dem Zustrom neuer Gelder als auch der guten Entwicklung an den Finanzmärkten zu verdanken, teilte Vontobel mit. Insgesamt waren der Bank Ende Oktober 147 Milliarden Franken anvertraut.

Am Vortag hatte bereits die Privatbank Julius Bär trotz des Steuerstreits der Schweiz mit den USA und mehreren EU-Ländern über einen markanten Zufluss an Kundengeldern berichtet.

Julius Bärs verwalteten Vermögen erreichten Ende Oktober den Rekordstand von 187 Milliarden Franken. Das sind 10 Prozent mehr als Ende 2011. Die gesamthaft betreuten Kundenvermögen stiegen um 9 Prozent auf 274 Milliarden Franken.

(vst/muv/sda)