Die SIX Exchange Regulation hat die vom Technologie-Konzern ABB übernommene Newave Energy von der Einhaltung gewisser Pflichten zur Aufrechterhaltung der Kotierung befreit worden.

Die Gesellschaft sei längstens bis und mit 19. August 2012 von der Erstellung des Geschäftsberichtes 2011, der Führung eines Unternehmenskalenders, der Veröffentlichung von Ad hoc-Mitteilungen, der Offenlegung von Management-Transaktionen und der Erfüllung bestimmter Regelmeldepflichten entbunden worden, teilt Newave am Freitag mit. Die SIX habe den entsprechenden Entscheid am 15. März gefällt.

ABB hatte Ende Februar das öffentliche Angebot für Newave beendet. ABB werde nun das vorgeschriebene Ausschlussverfahren (Squeeze Out) für die 0,56 Prozent der Aktien starten, die nicht in das Angebot angedient wurden, hiess es damals. Zudem leite Newave die Dekotierung seiner Aktien ein.

(chb/vst/awp)