Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) und die US-Steuerbehörden haben eine Vereinbarung zur Bereinigung der Steuerangelegenheiten ihrer Kunden mit US-Bezug unterschrieben.

Die NKB zahlt 856‘000 US-Dollar und bereinigt somit die Steuerangelegenheiten ihrer Kunden mit US-Bezug. Die Einigung erfolgt aufgrund der Ende August 2013 von der Eidgenössischen Finanzdepartement und dem US-Justizdepartements unterzeichneten Erklärung zur Beilegung des Steuerstreits von Schweizer Banken mit den USA. Abklärungen ergaben, dass einige NKB-Kunden ihre Steuerpflichten gegenüber den USA nicht ordnungsgemäss erfüllten.

Teilnahme am US-Programm

In dieser gemeinsamen Erklärung wurden die Bedingungen zur Bereinigung der Steuerangelegenheiten geregelt. Mit dem Abschluss des US-Steuerprogramms wird für Kunden, Mitarbeitende und Geschäftspartner der NKB die grösstmögliche Rechtssicherheit geschaffen.

Die Bezahlung von 856‘000 US-Dollar an die US-Behörden hat keinen Einfluss auf das Ergebnis des laufenden Jahres. Die NKB hat bereits im Dezember 2013 eine entsprechende Rückstellung vorgenommen. Diese deckt die Kosten der Teilnahme am US-Programm vollumfänglich.

(chb)