Eine starke Nachfrage im Europageschäft füllt dem weltgrössten Sportartikelhersteller Nike die Kassen. Der US-Rivale von Adidas und Puma gab am Donnerstag nach Börsenschluss überraschend deutliche Geschäftszuwächse im vergangenen Quartal bekannt, in das die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien fiel.

Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf knapp acht Milliarden Dollar und der Reingewinn um 23 Prozent auf 962 Millionen. Beide Werte lagen über den Erwartungen von Analysten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mehr Teams als Adidas

Im Europageschäft, wo sich Nike einen harten Konkurrenzkampf mit Adidas liefert, zogen die Erlöse um 25 Prozent an, in Nordamerika um zwölf Prozent. Der Konzern profitierte auch davon, dass er höhere Preise durchsetzen konnte. Bei der WM rüstete Nike erstmals mehr Teams aus als Adidas.

(sda/gku)