Das Rennspiel «Mario Kart 8» kurbelt die bislang schwachen Verkäufe von Nintendos Spielekonsole Wii U etwas an. Im vergangenen Quartal wurden 610'000 Geräte verkauft. Das waren doppelt so viele wie im Vorjahresquartal.

Vor allem dank Kostensenkungen verbuchte Nintendo in den ersten sechs Monaten des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von 14,3 Milliarden Yen (125,5 Millionen Franken) nach einem mageren Plus von 600 Millionen Yen ein Jahr zuvor.

Verlustserie unterbrochen

Damit konnte Nintendo die jüngste Serie der Verluste unterbrechen. Der Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr schrumpfte aber um 12,8 Prozent auf 171,4 Milliarden Yen, wie Nintendo mitteilte.

(sda/dbe/ama)