Der Umsatz von Nobel Biocare ist im zweiten Quartal um 7,8 Prozent auf 142,9 Millionen Euro geschrumpft, wie der Konzern am Morgen mitteilte. Zu konstanten Wechselkursen hätte der Rückgang 3,9 Prozent betragen. Im ersten Quartal war der Umsatz noch um 5 Prozent gewachsen. Für das Halbjahr ergibt sich damit ein Umsatzrückgang um 1,8 Prozent auf 286,4 Millionen Euro.

Der Semestergewinn halbierte sich von 58,3 Millionen Euro in der Vorjahresperiode auf 28,8 Millionen. Die Zahlen liegen unter der Erwartungen der Analysten.

2010 hatte Nobel Biocare allerdings noch von einem einmaligen Währungsgewinn profitiert, in den ersten sechs Monaten 2011 sorgten die Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan sowie der Chefwechsel für Sonderkosten von 3,9 Millionen Euro.

Der neue Konzernchef Richard Laube erklärte, er habe in seinen ersten Monaten einen Grossteil der Märkte besucht und viele Gespräche mit Kunden und Mitarbeitenden geführt, um Nobel Biocare auf den Wachstumspfad zurückzuführen. Die Voraussetzungen seien gegeben, die Produkte würden geschätzt.

Neue Produkte in der Pipeline

Anzeige

Laubes kurzfristiges Ziel ist, das Geschäft zu stabilisieren. Unter Ausklammerung von Währungs- und Einmaleffekten stellt er für 2011 eine ähnliche Profitabilität wie im Vorjahr in Aussicht. Der Markt mit Implantaten wachse zwar nach mehreren rückläufigen Jahren wieder, Nobel Biocare könne aber noch nicht in allen Geschäftsbereichen mit dem Marktwachstum mithalten.

Für die zweite Jahreshälfte 2011 ist die Markteinführung von drei neuen Implantaten geplant. Zudem wird in der Konzernleitung ein Posten zur Kunden- und Verkaufsförderung geschaffen. Melker Nilsson, Leiter des Nordamerikageschäfts, übernimmt diese Aufgabe.

Verhaltene Prognosen

Für das Gesamtjahr 2011 rechnet Nobel Biocare mit einem Marktwachstum von drei bis vier Prozent. Das Wachstum in Nordamerika dürfte stärker ausfallen, während für Europa so gut wie kein Wachstum erwartet werde. Für die Region Asien/Pazifik rechnet der Konzern dagegen mit einem hohen einstelligen Wachstum - mit Ausnahme von Japan, wo das Wachstum deutlich unter dem des Vorjahres liegen werde.

Nobel Biocare selbst halte noch nicht in allen Geschäftsbereichen mit dem Marktwachstum schritt. Jedoch wachse das Geschäft mit Implantaten nach mehreren rückläufigen Jahren wieder. Es werde sich in der zweiten Jahreshälfte 2011 voraussichtlich weiter erholen und für 2012 wird für Implantatsysteme wieder ein Wachstum im Rahmen des Gesamtmarkts erwartet.

(cms/tno/sda/awp)