Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat einen Nachschuss von 26,5 Millionen Euro für Mehrkosten beim künftigen Hauptstadtflughafen freigegeben. Es gebe eine Verantwortung für die Flughafengesellschaft, dass diese keinesfalls illiquide werde, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Norbert Barthle (CDU), nach einer Sondersitzung in Berlin.

Mit weiteren Schritten werde sich der Ausschuss voraussichtlich erneut vor der Sommerpause befassen. Die nun bewilligten Bundesmittel sind Teil einer Finanzspritze von insgesamt 1,2 Milliarden Euro, die der Bund, Berlin und Brandenburg als Flughafen-Eigentümer 2012 zugesagt hatten.

(awp/chb)

Anzeige