Noch vor dem Start von Netflix bietet UPC Cablecom seinen eigenen Streaming-Dienst. Mit «MyPrime» erweitert der TV-Anbieter sein Video-on-Demand-Angebot. Kunden könnten ab sofort auf eine neue Auswahl an Serien, Filmklassikern und Dokumentationen zugreifen, heisst es in der Medienmitteilung. «Aktuell sind 2'000 Titel verfügbar, die bis Ende Jahr kontinuierlich auf 10'000 verfügbare Titel ausgebaut werden sollen», sagt Ivo Hoevel, Marketing-Vize-Chef bei Cablecom.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

MyPrime umfasst bisher komplette Staffeln von Serien wie «The Walking Dead», «Californication», Schweizer Erfolgsprodukionen wie «Der Bestatter» oder auch Klassikern wie «Star Trek». Auch Kindersendungen wie «Heidi» oder «Biene Maja» und Dokumentationen sind enthalten.

Abo-Kunden beziehen den Dienst gratis

Der Start mit zunächst 2'000 Titeln könnte darauf hinweisen, dass Cablecom Netflix zuvor kommen wollte. Zuvor hatte es geheissen, dass Cablecom abwarten will, bis Netflix mit seinem Angebot in der Schweiz gestartet ist und damit die genauen Bedingungen bekannt sind. Jetzt hat die Cablecom doch zuerst den Schritt gemacht.

Das Angebot soll für Neukunden 9.95 Franken im Monat kostefn. Für Kunden, die die Horizon- und DigiCard-Kombiangeboten «Plus», «Super» , «Cool» und «Joy» seit Februar 2013 gebucht haben, ist das Angebot gratis. Die Horizon-Box von Cablecom ist dabei aber nicht nötig, um das Angebot zu nutzen. Die Filme und Serien können auch per App oder Computer bezogen werden.

Die grossen TV-Anbieter müssen sich ab dem 18. September mit der Konkurrenz durch Netflix auseinandersetzen. Dann wird der Streamingdienst auch in Deutschland und der Schweiz für eine Monatspauschale Serien, Filme und TV- Sendungen anbieten. Den Dienst haben in den USA 50 Millionen Kunden abonniert. In der Schweiz soll das Abo zwischen 10 und 15 Franken kosten.

Eigene Sitcom kommt

Cablecom lanciert dabei nicht nur einen Streaming-Dienst, sondern produziert auch eine eigene Sitcom mit dem Titel «Fässler-Kunz». Das Drehbuch zur zwölfteiligen Serie liefert die bekannte Schweizer Drehbuchautorin Katja Früh («Lüthi und Blanc», «Der Bestatter») zusammen mit Schauspieler Patrick Frey. Alle Folgen sollen ab Dezember gleichzeitig zur Verfügung stehen.

(lur/me/ama)