Novartis geht eine Allianz mit der Bill & Melinda Gates Stiftung ein. Ziel ist es, an dem Produktkandidaten KDU731 zur Behandlung von Kryptosporidien weiterzuarbeiten, teilt Novartis am Mittwoch mit. Dabei unterstütze die Stiftung das Forschungsprojekt mit Geldern in der Höhe von 6,5 Millionen Dollar.

Kryptosporidien sind laut Mitteilung der zweithäufigste Auslöser für infektiöse Durchfallerkrankungen bei Kindern. Kryptosporidien (Cryptosporidium) sind eine Gattung einzelliger Parasiten. Es bestehe ein hoher medizinischer Bedarf, um diese effektiv zu behandeln.

(sda/ise/tdr)