Der Pharmakonzern Novartis bereitet Insidern zufolge eine Auktion für sein Geschäft mit Nachahmer-Pillen in den USA vor. Der Bereich könnte bis zu 1,6 Milliarden Dollar einbringen, sagten mit der Situation vertrauten Personen Reuters.

Der Verkaufsprozess werde in den kommenden Wochen gestartet. Zu den möglichen Interessenten zählten andere Pharmakonzerne oder Finanzinvestoren. Novartis wollte sich nicht dazu äussern. 

Hartes Brot

Das Geschäft mit Nachahmer-Pillen in den USA leidet unter einem scharfen Wettbewerbsdruck. Bei gespritzten oder eingeatmeten Generika, die schwerer herzustellen sind als Pillen, schlägt sich der Basler Konzern dagegen besser.

Insgesamt erwirtschaftet Novartis mit Nachahmer-Medikamenten jährlich rund zehn Milliarden Dollar.

(reuters/ise)

Anzeige