Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe das Medikament Xolair zur Behandlung von Nesselsucht (chronischer idiopathischer Urticaria) erhalten, teilt der Pharma-Konzern mit. Die Registrierung gelte dabei für jene 50 Prozent der Nesselsucht-Patienten ab einem Alter von zwölf Jahren, die nicht auf eine Behandlung mit H1-Antihistamien reagierten, heisst es weiter.

Bereits Anfang dieses Monats wurde Xolair von der EU-Gesundheitsbehörde EMA für dieselbe Indikation zugelassen, die ausserhalb der USA als chronischer spontaner Urticaria bekannt ist.

1 Prozent leidet an Nesselsucht

Nesselsucht ist ein Ausschlag mit roten, geschwollenen Beulen auf der Haut, die sehr jucken. Er kann an jedem Teil des Körpers auftreten und zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen bleiben oder auch chronisch sein. Bis zu 1 Prozent der Weltbevölkerung leide an Nesselsucht, wovon bis zu zwei Drittel an der chronischen Form der Erkrankung, heisst es weiter.

Xolair ist bisher in der EU, in Ägypten, der Türkei, Guatemala, El Salvador, Bangladesch, Pakistan, Ecuador und den Philippinen zugelassen. In weiteren 20 Ländern befindet sich das Medikament in Zulassungsverfahren, darunter Kanada, in Australien und in der Schweiz.

Xolair wurde von Novartis in Zusammenarbeit mit der jetzigen Roche-Tochter Genentech entwickelt.

(awp/dbe)

Anzeige