Der Pharmakonzern Novartis erwägt laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg einen Verkauf der Division Kontaktlinsenpflege. Mit dem Verkauf solle bei der Augenpflege-Einheit Alcon das Wachstum verbessert werden, schreibt Bloomberg unter Berufung auf «mit der Sache vertraute Personen». Die Verkaufspläne seien allerdings noch in einer frühen Phase und könnten auch wieder verworfen werden.

Das Geschäft mit der Kontaktlinsenpflege könnte durchaus auf Interesse von Konkurrenten stossen, heisst es weiter. Am Donnerstagabend war bei Novartis niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Laut Bloomberg will der Pharmakonzern die Angaben nicht kommentieren.

Schwächer als erwartet

Die Augenpflege-Sparte Alcon zeigt seit längerem eine schwächer als erwartet Umsatz- und Gewinnentwicklung. Im Oktober hatte Novartis-CEO Joseph Jimenez bei der Präsentation der Zahlen zum dritten Quartal einen Plan zur Wachstumsbeschleunigung bei Alcon angekündigt. Dabei schloss er nicht aus, dass «weniger effiziente Geschäftsteile der Augensparte verkauft und durch adäquatere Zukäufe ersetzt» werden könnten.

(awp/gku)