Beautycase, bauchfrei und rosa Cabriolet sind out. Ausgerüstet mit Smartphone, Tablet und Aktenkoffer macht sich die neue Barbie auf, die Geschäftswelt zu erobern. Hersteller Mattel möchte gemäss eigenen Angaben, dass sich dank dem neuen Modell der Kult-Puppe junge Mädchen die steigende Anzahl erfolgreicher Geschäftsfrauen zum Vorbild nehmen.

Getreu dem Motto «Alles ist möglich!» zeigt Mattel auf der Webseite der neuen Barbie denn auch Porträts und Geschichten von fünf weiblichen Unternehmerinnen auf, die es nach oben geschafft haben. «Unternehmerinnen verändern die Welt, übertreffen ihre Ziele und zeigen den Mädchen, dass sie gleichzeitig kompetent und bezaubernd sein können», hiess es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Drei Barbies pro Sekunde

In der 55-jährigen Geschichte wurde Barbie immer wieder kontrovers diskutiert. Die Kritik reichte vom dümmlichen Gesichtsausdruck und ultradünnen Körperbau bis zum unrealistischen Prinzessinnendasein. Ein Platz in der Geschichte ist der Puppe dennoch sicher. Noch immer werden im Schnitt jede Sekunde drei Barbies verkauft.

Anzeige