Die «Neue Zürcher Zeitung» legt ihre Print- und Onlineredaktionen zusammen. Alle Angebote der Marke «NZZ» werden digitalisiert. Das Onlineangebot soll kostenpflichtig werden. Dies hat der NZZ-Verwaltungsrat beschlossen.

Diese Neuausrichtung ist in Planung. Ab wann sie umgesetzt wird, ist noch offen, wie Bettina Schibli, Leiterin der Unternehmenskommunikation der NZZ-Mediengruppe eine Meldung von «persoenlich.com» bestätigte.

Neben der bestehenden Pdf-Ausgabe wird es eine neue Digitalausgabe geben, welche auf verschiedenen Geräten gelesen werden kann. Texte der Printausgabe werden darin an die Bedürfnisse von Online-Lesern angepasst.

Die Inhalte für die Print-, iPad- und für die Onlineausgabe werden von derselben Redaktion erstellt. Es gibt keine Trennung mehr zwischen Print- und Onlinejournalisten der «NZZ». Markus Spillmann ist verantwortlich für die gesamte Redaktion. Peter Hogenkamp leitet weiterhin die digitalen Medien.

(rcv/sda)