1. Home
  2. Unternehmen
  3. NZZ und Publigroupe gehen getrennte Wege

Inserate
NZZ und Publigroupe gehen getrennte Wege

NZZ und NZZ am Sonntag: Wieder selsbt vermarktet. (Bild: ZVG)

Das Zürcher Medienhaus NZZ verkauft die Inserate für seine Zeitungen und Zeitschriften ab 2015 wieder selber. Bislang hatte die Publigroupe-Tochter Publicitas das Exklusivrecht für die Vermarktung.

Veröffentlicht am 05.06.2013

Die NZZ-Mediengruppe will die Zusammenarbeit bei der Vermarktung von Printmedien ändern. Wie sie nun bekannt gab, wechselt die Gruppe ab 2015 zur Eigenregievermarktung der Printmedien ihrer Gesellschaften in Zürich, St. Gallen und Luzern. Bis Ende 2014 bleibe Publicitas aber der Exklusivvermarkter der NZZ-Mediengruppe mit den führenden Titeln «Neue Zürcher Zeitung», «NZZ am Sonntag», «St. Galler Tagblatt» und «Neue Luzerner Zeitung».

Danach soll Publicitas der «bevorzugte Partner» in der Vermarktung von Werberaum bleiben, so die Mitteilung. Polo Stäheli, Konzernchef NZZ-Mediengruppe, erklärt: «Nach jahrelanger erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Publicitas auf exklusiver Basis erachtet es die NZZ-Mediengruppe als entscheidend, zukünftig autonom auf die raschen Veränderungen im Werbemarkt reagieren zu können. Publicitas bleibt der bevorzugte Partner der NZZ-Mediengruppe und wird nach 2014 weiterhin als nicht-exklusiver Vermarkter für unsere Titel arbeiten.»

(se/muv/sda)

Anzeige