Der Verlag «Neue Zürcher Zeitung» stellt die Hochglanz-Beilage «Equity» ein. Die letzte Ausgabe erscheint Ende 2014, wie der Verlag mitteilte. Entlassungen gibt es keine.

Die gleichnamigen Sonderseiten im Wirtschaftsbund der «NZZ», die jeweils am Montag den Geldmarkt und am Donnerstag die Unternehmenswelt beleuchten, werden aber weitergeführt. Zudem werde das Angebot zu Wirtschaftsthemen auf nzz.ch laufend ausgebaut.

«Digitaler Strukturwandel»

Als Grund für die Einstellung der sechs Mal pro Jahr erschienenen Beilage gibt die Mediengruppe die «Erfordernisse des digitalen Strukturwandels» an. Bereits 2012 schaffte die «NZZ» den wöchentlichen «Equity»-Bund ab, weil die an Wirtschaft interessierten Leser besser über das Internet erreicht werden könnten.

(sda/chb)