Die Nummer drei und vier auf dem deutschen Telekommarkt schliessen sich zusammen. O2, eine Tochter des spanischen Telefonica-Konzerns, schluckt E-Plus, die bisher der niederländischen KPN gehörte.

Für den Verkauf seiner deutschen Tochter erhält KPN 5 Milliarden Euro sowie 17,6 Prozent der Telefonica-Aktien, wie der Konzern mitteilte.

Von dem Schulterschluss versprechen sich die Unternehmen Kostenersparnisse zwischen 5 und 5,5 Milliarden Euro. Nach Abschluss der Transaktion wird es in Deutschland zusammen mit T-Mobile und Vodafone nur noch drei Mobilfunker mit eigenem Netz geben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Unter den Mobilfunkanbietern in Deutschland hatte nach Angaben der Bundesnetzagentur von Juni im Schlussquartal 2012 die Telekom-Tochter T-Mobile mit 36,6 Millionen Kunden die Nase vorn. Danach folgen Vodafone mit 33,9 Millionen, E-Plus mit 23,4 Millionen und schliesslich O2 mit 19,3 Millionen Kunden.

(tke/sda)