1. Home
  2. OC Oerlikon schraubt an der Prognose

Rückschlag
OC Oerlikon schraubt an der Prognose

OC Oerlikon: Mit dem Betriebsgewinn sind Analysten zufrieden. Keystone

OC Oerlikon hat im dritten Quartal einen Umsatzrückgang um über einen Achtel erlitten. Auch der Betriebsgewinn fiel schlechter aus. Nun senkt der Industriekonzern seine Umsatzprognose fürs Gesamtjahr.

Veröffentlicht am 27.10.2015

Der Industriekonzern OC Oerlikon weist für das dritte Quartal 2015 einen geringeren Umsatz aus und passt die Umsatzprognose für das Gesamtjahr nach unten an. Der Umsatz sank gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 15 Prozent auf 722 Millionen Franken.

Dabei machte der negative Währungseffekt 5,4 Prozent aus, wie das Unternehmen mit Sitz im zürcherischen Pfäffikon am Dienstag mitteilte. Der Auftragseingang fiel derweil um 16 Prozent tiefer aus und erreichte noch 691 Millionen Franken.

Mit dem Gewinn sind die Analysten zufrieden

Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda sank um 12 Prozent auf 118 Millionen Franken, wobei sich die entsprechende Marge auf 16,3 Prozent nach 15,9 Prozent im Vorjahreszeitraum verbesserte.

Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit ging um 16 Prozent auf 74 Millionen Franken zurück. Damit wurden die Erwartungen der Analysten bei Umsatz und Auftragseingang nicht erreicht, beim Betriebsgewinn hingegen erfüllt.

OC Oerlikon rechnet nun lediglich mit einem Umsatz im 2015 auf Vorjahresniveau, wie es in der Mitteilung heisst.

(sda/mbü/chb)

Anzeige