Der Hightech-Konzern OC Oerlikon vereinfacht in einem seiner Segmente die Organisation: Die Textile-Unternehmenszentrale wird nach Shanghai verlagert und die dazugehörenden fünf Geschäftseinheiten zu drei zusammengefasst. Zudem wird der Chef der Sparte Textile auf Anfang Januar abgelöst.

Segment-Chef Thomas Babacan wird durch Clement Woon ersetzt, ein erfahrener internationaler Manager, wie Oerlikon in der Mitteilung schreibt. Abgesehen davon wird die Umorganisation keine grossen Personalveränderungen bringen, wie ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur sda ausführte.

Woon wird bereits im ersten Quartal 2012 zusammen mit anderen Mitgliedern des Top-Managements von Oerlikon Textile aus Shanghai heraus tätig sein. Bis Ende 2012 werden mehr als 40 Prozent aller Senior Managementpositionen im neuen Büro in Shanghai angesiedelt.

Mit der Neuorganisation will der Technologiekonzern die Leistungsfähigkeit des Segments Textile stärken, die auf einer bereits starken Marktposition in Asien aufbaue. Zudem werden die Investitionen in Forschung und Entwicklung auf rund 80 Mio. Fr. erhöhen und die Kapazitäten in China ausbauen.

(laf/sda)

Anzeige