Beim Industriekonzern aus Pfäffikon SZ kommt es den Sommer hindurch zur vertieften Analyse der Lage und zu Gesprächen über die künftige Strategie. So will es der Verwaltungsrat, der seit gut zwei Monaten fast zur Hälfte neu besetzt ist. Dies berichtet die Handelszeitung. Kenner der Verhältnisse berichten, die Umsetzung der aktuellen Planung unter der Ägide von Konzernchef Brice Koch sei deshalb auf Eis gelegt worden. Bis zum dritten Quartal soll Gewissheit über die künftige strategische Stossrichtung herrschen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Konzern will sich dazu nicht äussern. Sprecher Nicolas Weidmann sagt einzig: «Es ist Aufgabe der Führung, also des Verwaltungsrats und der Konzernleitung, die Strategie fortlaufend zu überprüfen. Das ist ein normaler Prozess.» Hintergrund der forcierten Standortbestimmung ist vor allem der Abgang des bisherigen Verwaltungsratspräsidenten Tim Summers. Er hatte die Strategie bis anhin massgeblich geprägt und eng mit Koch zusammengearbeitet, fiel aber bei der Hauptaktionärin Renova letztlich in Ungnade.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.