Europas grösster Schuhhändler Deichmann baut sein Geschäft mit Sportartikeln aus. Über die Schweizer Deichmann-Tochter Ochsner-Sport wolle das Unternehmen den bayerischen Sportfachhändler Sport Sperk (Ottobrunn) übernehmen, teilte ein Ochsner-Sprecher am Montag in Dietikon mit und bestätigte damit einen Bericht des Branchendienstes «markt intern».

Die Deichmann-Beteiligung Ochsner Sport ist nach eigenen Angaben Marktführer im Schweizer Sportfachhandel und betreibt seit 2015 in Deutschland zwei Filialen. Ende März öffnete die erste Ochsner-Sport-Filiale in Neu-Ulm, darauf folgte eine in Ludwigsburg. In der Schweiz betreibt Ochsner Sport 89 Filialen, der Jahresumsatz lag zuletzt bei fast einer Milliarde Franken.

13 Filialen in Deutschland

Die zum 1. Januar 2016 geplante Übernahme werde über die deutsche Tochter des Schweizer Unternehmens erfolgen, hiess es. Die Kartellbehörden müssten dem Geschäft noch zustimmen.

Sport Sperk betreibt nach eigenen Angaben deutschlandweit 13 Filialen. Die deutsche Deichmann-Gruppe beherrscht 3600 Schuhgeschäfte in 24 Ländern.

Anzeige

(sda/ise)