Ist die Krise in der Nutzfahrzeugindustrie nun definitiv vorbei oder bestehen noch immer Zweifel an einem nachhaltigen Aufschwung? Eine absolut eindeutige Antwort darauf gibt es (noch) nicht. Tatsache jedoch ist, dass die Hersteller im laufenden Jahr ihre Verkäufe an neuen Transportern und Nutzfahrzeugen zum Teil deutlich steigern konnten. Allerdings: Verglichen mit dem sehr guten Jahr 2008, bestehen noch erhebliche Lücken in den Zulassungsstatistiken. Trotzdem - es geht wieder deutlich aufwärts, vor allem in Asien, während West- und Osteuropa dem Aufschwung noch hinterherhinken (siehe Seite 66).

Ein stabiles Wachstum ist - fast ist man versucht zu sagen: Wo denn sonst? - in China festzustellen. Aber auch in den übrigen BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien) sind Tendenzen einer Markterholung feststellbar. Chancen bestehen für die Hersteller vor allem im Bereich ökologisch orientierter Fahrzeuge. Begriffe wie «EcoDrive», «Ecolution» oder «BlueMotion» bestimmen die Entwicklung leichter und schwerer Nutzfahrzeuge in den kommenden Jahren. Alle Hersteller legen unverändert ein hohes Gewicht auf die Entwicklung möglichst verbrauchsgünstiger und damit umweltfreundlicher Fahrzeuge. Ein Lastwagen, der die Euro-5-Norm erfüllt, stösst rund 90% weniger Schadstoffe (NOx, HC, CO sowie Partikel) aus als Fahrzeuge, welche die Euro-0-Norm erreichen. Das ist ein gewichtiger Fortschritt, der aber immer wieder in Vergessenheit gerät, wenn von linksgrüner Seite vom Umweltsünder Lastwagen die Rede ist.

Die Fakten sind jedoch bekannt: Mit den zu erwartenden alternativen Antriebssystemen (Hybrid, Elektro, Gas und Brennstoffzelle) wird die Luftbelastung durch Nutzfahrzeuge in den kommenden Jahren erneut geringer werden. Zudem sind derzeit alle Hersteller schwerer Nutzfahrzeuge in der Lage, Fahrzeuge auszuliefern, welche die EEV-Norm (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) erfüllen.

Anzeige

Mit dieser ist der Russpartikelausstoss um rund 33% geringer als durch die Euro-5-Norm vorgeschrieben. Der neue Lastwagen kann also mit Recht heute nicht mehr als Umweltsünder bezeichnet werden. Mit der Einführung der technisch äusserst anspruchsvollen Euro-6-Norm werden die Auflagen für die Hersteller nochmals deutlich verschärft.

Man kann also schon bald von der Emission null beim Nutzfahrzeug reden. Angesichts des enormen technischen Aufwandes für die Erfüllung der Euro-6-Norm werden Preiserhöhungen für Nutzfahrzeuge und auch steigende Transportkosten allerdings nicht zu vermeiden sein.