Um die Position des Konzerns zu stärken, verkauft der Industriekonzern Oerlikon für 35 Millionen Franken im thurgauischen Arbon eine 200'000 Quadratmeter grosse Liegenschaft.

Für die rund 100 Beschäftigten der Textilmaschinensparte, die Oerlikon nach einem Stellenabbau in den Jahren 2008 und 2009 auf dem Areal noch beschäftigt, ändert sich durch die Veräusserung nichts. Der Industriekonzern wird die von ihm genutzten 14'000 Quadratmeter Produktions- und Büroflächen von der Käuferin, der HRS Investment AG, zurückmieten.

(chb/vst/sda)