Der US-Starinvestor Warren Buffett wird seinem Ruf einmal mehr gerecht: Seine Holding Berkshire Hathaway konnte im dritten Quartal ihren Gewinn um 72 Prozent auf unter dem Strich 3,9 Milliarden Dollar hochschrauben. Der Umsatz belief sich auf 41,05 Milliarden Dollar.

Zum einen warfen Buffetts Aktiengeschäfte mehr Geld ab. Zum anderen konnte Buffett die Verluste aus seinen Derivatgeschäften eindämmen. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Einen Wermutstropfen gab es allerdings: Die zu Berkshire Hathaway gehörenden Versicherungen verdienten deutlich weniger.

Insgesamt gehören zu dem Konglomerat rund 80 Firmen mit über 270'000 Beschäftigten, darunter der Textilhersteller Fruit of the Loom, die Frachteisenbahn BNSF oder der Energieversorger MidAmerican. Erst am Freitag hatte Buffett verkündet, den grossen Partyartikel-Händler Oriental Trading Company zu übernehmen.

Berkshire Hathaway besitzt zudem nennenswerte Anteile an Microsoft, Coca-Cola und Goldman Sachs.

(rcv/sda)