Im abgelaufenen Quartal stieg der Überschuss bei UPS um zehn Prozent auf 1,13 Milliarden Dollar, teilte der US-Konzern mit.

Die Amerikaner kaufen vermehrt online ein und lassen sich die Waren nach Hause schicken. Ausserdem profitierte der Paketriese von Einsparungen, die im internationalen Geschäft die Ertragskraft stärkten.

Gewinnprognose bekräftigt

Zugleich machte sich dort aber der starke Dollar bemerkbar, der in dieser Sparte zu einem Umsatzminus von 1,9 Prozent führte. Konzernweit legten die Erlöse um 3,2 Prozent auf 14,4 Milliarden Dollar zu.

Das Unternehmen, dessen Geschäftsentwicklung wie die des Konkurrenten FedEx als Indikator für die US-Wirtschaftsaktivität gilt, bekräftigte zugleich seine Gewinnprognose fürs Gesamtjahr.

(sda/chb/ama)