Der IT-Anbieter Orange Business Services streicht in der Schweiz 46 Stellen. Die Tochter des französischen Orange-Konzerns, der mit dem Telekommunikationsanbieter Orange Schweiz ausser dem Namen nichts mehr gemeinsam hat, bestätigte auf Anfrage einen Medienbericht.

Man werde die Stellen abbauen oder verlagern, teilte Orange Business Services am Donnerstag auf Anfrage mit. Weitere Angaben waren nicht erhältlich. Zuvor hatte das Internetportal inside-channels.ch darüber berichtet. Als Grund nannte der Konzern eine kontinuierliche Vereinfachung der Abläufe.

Weltweiter IT-Anbieter

Die Betroffenen würden mit Würde und Respekt behandelt, hiess es in der Stellungnahme weiter. Nach dem Stellenabbau würden noch rund 300 Mitarbeitende in der Schweiz arbeiten. Der weltweite IT-Anbieter hat Büros in Zürich und Genf.

Orange Business Services bietet nach eigenen Angaben Kommunikationslösungen für Geschäftskunden in 220 Ländern und Gebieten an. In der Schweiz zählen insbesondere multinationale Konzerne zu den Kunden.

(sda/gku)