Die Telekomunternehmen Orange, Sunrise und UPC Cablecom treten per Ende 2012 aus dem Schweizerischen Telekom-Branchenverband Asut aus. Sie begründen dies mit den stark unterschiedlichen Interessen der privaten und öffentlichen Telekomunternehmen.

Es habe sich gezeigt, dass die Anliegen der privaten Anbieter von Asut nicht ausreichend vertreten werden könnten, teilten die drei grössten privaten Telekomunternehmen der Schweiz mit. Deshalb hätten sie nun beschlossen, ihre gemeinsamen Interessen ausserhalb des bestehenden Verbandes zu verfolgen.

Orange, Sunrise und UPC Cablecom waren seit der Fusion der beiden Verbände Sicta und Asut im Jahr 2006 im neuen Telekom-Branchenverband vertreten.

(tno/laf/sda)

Anzeige