Der Immobilienentwickler Orascom Development Holding (ODH) hat den Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 33Prozent auf 246,0 Millionen Franken gesteigert. Dies als Folge der verbesserten Ergebnisse des Hotel-Segmentes und der Übergaben von Immobilieneinheiten in Ägypten und Montenegro, teilt die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Donnerstag mit.

Der Bruttogewinn hat sich mit 71,7 Millionen Franken mehr als verdoppelt, womit sich die entsprechende Marge auf 29,2 Prozent von 18,8 Prozent im Vorjahr verbesserte, teilt die Gruppe des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Donnerstag mit. Unter dem Strich verbleibt nach Abzug des Minderheitsanteils jedoch ein deutlich tieferer Gewinn von 3,9 Millionen Franken nach 36,4 Millionen im Vorjahr. Das Vorjahresresultat war von einem Einmalgewinn in Höhe von 53 Millionen durch die Beilegung eines Rechtsstreits mit Falcon aber stark positiv beeinflusst worden.

Firma will Liegenschaften vermieten

Einen Vorgeschmack auf die Zahlen hatte Orascom zu Beginn der Woche gemacht. Für den Umsatz wurde eine Steigerung um 30 Prozent bis 35 Prozent angegeben und der bereinigte EBITDA bei 79 bis 80 Millionen Franken erwartet. Dieser kam definitiv bei 79,5 Millionen Franken zu liegen nach 24,9 Millionen.

Mit der Strategie der Monetarisierung der Landreserven werde fortgefahren, heisst es mit Blick voraus. Im Immobiliensegment sei im Laufe des vierten Quartals 2015 die Einführung eines neuen Vermietprogramms mit Einheiten am Wasser in El Gouna geplant. Das Projekt werde verkaufbare Einheiten im Betrag von 30 Millionen Dollar umfassen.

(awp/mbü/ama)