Die ägyptische Bau- und Hotel-Gruppe Orascom mit Sitz in Altdorf hat ihre Umsatz- und Gewinnerwartungen fürs laufende Geschäftsjahr gesenkt. Begründet wurde der Schritt mit dem länger anhaltenden Einfluss der politischen und sozialen Unruhen in der arabischen Welt.

Neu erwartet der stark in Projekten in Ägypten engagierte Konzern einen Umsatz zwischen 260 Millionen und 280 Millionen Franken, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstag hervorgeht. 2010 hatte der Gesamtertrag der Gruppe noch bei rund 516 Millionen Franken gelegen.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotels lag bis Ende September gerade einmal bei 54 Prozent. Im Vorjahr waren die Hotelbetten noch zu drei Vierteln ausgelastet. Bis Ende Jahr erwartet Orascom nach eigenen Angaben aber noch einen Anstieg der Auslastungsquote.

Das Tourismusprojekt Swiss Alps in Andermatt hat laut Communiqué nicht zur schlechteren Entwicklung der Orascom beigetragen - das Projekt werde wie geplant umgesetzt.

(rcv/sda)