Bei der Lebensmittel-Gruppe Orior geht der Chef von Bord: Konzernchef Remo Hansen verlässt das Unternehmen nach über 16-jähriger Tätigkeit diesen Sommer. Neuer CEO ad interim wird das Konzernleitungsmitglied Bruno de Gennaro. Er übernimmt die Führung der Gruppe per sofort und bis auf Weiteres, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Hansen habe Orior seit 1998 in verschiedenen Kader- und Konzernleitungsfunktionen - seit 2011 als CEO - begleitet und die Gruppe in ihrer Entwicklung entscheidend mitgeprägt, so die Mitteilung weiter. Nun stelle er sich einer neuen Herausforderung. Der Verwaltungsrat, die Konzernleitung und die Mitarbeitenden bedanken sich bei ihm in der Mitteilung.

De Gennaro, der neue CEO ad interim, ist seit 20 Jahren für Orior tätig und führt heute das Segment Convenience. Zuvor hat er den Angaben zufolge während 13 Jahren den Fleischverarbeiter Rapelli geführt.

Aktien unter schwachem Trend

Bei der Bank Vontobel wird der Weggang von Hansen bedauert. Da der Interims-Chef de Gennaro aber auf eine lange Erfahrung bei Orior zurückblicke und beide Divisionen sehr gut kenne, sei mit keinen Änderungen zu rechnen, heisst es in einem Kommentar vom Freitag. Das "Hold"-Rating und das Kursziel von 55,00 CHF werden bestätigt.

Anzeige

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hält den Rücktritt Hansens zweifellos für einen Verlust. Auch wenn die ZKB-Experten wie die Vontobel-Kollegen auf die langjährige Erfahrung von de Gennaro verweisen, wird die Sache insgesamt als «leicht negativ» eingeschätzt.

Die Orior-Aktien verlieren gegen 10 Uhr bei hohen Volumen 1,4 Prozent auf 56 Franken. Der Gesamtmarkt SPI gibt mit einem Minus von 0,39 Prozent moderater nach.

(awp/vst/sim)