Der Mediengigant Walt Disney hat vor allem Dank boomender Themenparks zwischen Januar und März deutlich mehr verdient als erwartet. Das Unternehmen, das auch die Geschichten vom reichen Dagobert Duck und seines erfolglosen Neffen Donald schreibt, wies für das abgelaufene Quartal einen Gewinnanstieg um knapp ein Drittel auf 1,5 Milliarden Dollar aus. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der bereinigte Gewinn je Aktie kletterte auf 79 Cent. Von Thomson Reuters befragte Börsenprofis hatten im Schnitt 77 Cent vorausgesagt.

Neben den Themenparks verdiente Disney auch mit dem Fantasyfilm «Die fantastische Welt von Oz» gut. Der Verlust in der Internet- und Spielesparte Interactive ging zurück. Das wichtigste Standbein sind mit Abstand die Fernsehsender mit dem Flaggschiff ABC, gefolgt von den Freizeitparks, Ferienanlagen und Kreuzfahrtschiffen.

Die Aktien der Firma bewegten sich an der Wall Street nach den Zahlen zunächst kaum.

(vst/tno/reuters/sda)