Der Musikdienst Pandora prüft nach eigenen Angaben verschiedene «strategischen Alternativen». Darunter befände sich auch die Option, sich selbst zum Verkauf zu stellen. Das Internet-Unternehmen gab am Montag zudem bekannt, dass der Finanzinvestor KKR 150 Millionen Dollar in sein Geschäft investieren werde.

Medien hatten bereits im Februar 2016 über Pläne zum Verkauf des Dienstes berichtet. Pandora befindet sich in einem harten Wettbewerb mit anderen Internet-Musikangeboten wie die von Spotify, Apple, Google und Amazon. Die Aktie des Unternehmens legte nach der Erklärung nachbörslich um 3,4 Prozent zu.

Auch interessant

Ist Apple interessiert?

Es wird spekuliert, dass Apple sich für Pandora interessieren könnte. Genügend Geld hat der iPhone-Hersteller dafür: Apple besitzt aktuell Bargeldreserven von rund 250 Milliarden Dollar.

(sda/mbü/cfr)